Klimaschutzmanager nimmt die Arbeit auf!

Zur Umsetzung des "Kommunalen Klimaschutzkonzepts Klausenerplatz", das im Auftrag des bezirklichen Umweltamtes erarbeitet wurde, hat am 1 August 2014 der "Klimaschutzmanager" seine Arbeit aufgenommen.
Die Geschäftsstelle des Klimaschutzmanagements Klausenerplatz wurde im Seniorenclub Nehringstr. 8 eingerichtet.

Dort ist ab sofort 

der Klimaschutzmanager Birger Prüter und seine Mitarbeiterin Lilly-Ann Brackmann

unter der Rufnummer 9029 24 387

und der Mailadresse

Öffnet Ihr standard E-Mail Programmklimaschutzmanagement-klausenerplatz@charlottenburg-wilmersdorf.de

erreichbar.

Projektbeschreibung*

Projektdaten

Träger:

Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin, Umwelt- und Naturschutzamt gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit im Rahmen des Bundesprogramms "Kommunalrichtlinie Klimaschutzkonzepte & -management"

Projekttitel:

KSI: Beratende Begleitung bei der Umsetzung des Klimaschutzkonzeptes für den Klausenerplatz Kiez des Bezirks Charlottenburg-Wilmersdorf

Projektlaufzeit:

38 Monate, vom 01.06.2014 – 31.07.2017

Projektbeschreibung

Hintergrund:

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Aktivitäten, die einen Beitrag zur Erreichung der Klimaschutzziele leisten. Sie decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab, von der Konzepterstellung bis hin zu investiven Maßnahmen. Von den Programmen und Projekten der Nationalen Klimaschutzinitiative profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Kommunen, Unternehmen und Bildungseinrichtungen.

Ausgangsituation

Die Bezirksverordnetenversammlung Charlottenburg-Wilmersdorf hat 2008 den Beschluss gefasst, ein bezirkliches Klimaschutzprogramm zu erarbeiten. Im Mittelpunkt dieses Programms steht ein Paket von Maßnahmen, die zur Senkung der CO2-Emissionen beitragen und in die bezirkliche Zuständigkeit fallen.

Wegen der bezirklichen Ressourcen wurde der Schwerpunkt des Klimaschutzprogramms zunächst auf einen Modellkiez gelegt. So wurde für den Klausenerplatz das Integrierte Kommunale Klimaschutzkonzept (IKK) entwickelt, ein Fahrplan für eine nachhaltige Strategie des Klimaschutzes und der Energieeinsparung bis 2020. Im Vordergrund stand dabei die Ausarbeitung konkreter Klimaschutzmaßnahmen. Das Konzept liegt seit Januar 2012 vor und tritt nunmehr mit dem Projekt „Beratende Begleitung bei der Umsetzung des Klimaschutzkonzeptes für den Klausenerplatz Kiez des Bezirks Charlottenburg-Wilmersdorf“ in seine Umsetzungsphase ein.

Im Klausenerplatz- Kiez gibt es seit vielen Jahren ein sehr hohes Engagement für den Klimaschutz. Das ehemalige Sanierungsgebiet ist ein lebendiger Ortsteil mit engagierten Bürgerinnen und Bürgern. Mit dem Modellprojekt „Ökokiez 2020“ hat das Kiezbündnis Klausenerplatz e.V. im Jahr 2008 ein Gesamtkonzept für eine nachhaltige Entwicklung des Klausenerplatz-Kiezes entworfen. Der Kiez bietet - aus dem örtlichen Engagement heraus – demnach sehr gute Bedingungen für die Umsetzung der erforderlichen Maßnahmen aus dem IKK.

Zielsetzungen und Aufgaben des Klimaschutzmanagements

Der Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf verfügt bereits über einen Energiebeauftragen, der für alle bezirklichen Liegenschaften zuständig ist. Für die spezielle Umsetzung des IKK hingegen zeichnet ein Klimamanager verantwortlich. Das Klimaschutzmanagement übernimmt die Funktion des Motivators, Steuerers und Kommunikators. Beteiligte im Kiez werden angesprochen und in den Umsetzungsprozess eingebunden. Die Hauptaufgaben des KSM sind:

  • Zentraler Ansprechpartner für Klimaschutz im Kiez und im Bezirksamt,
  • Koordination sowie fachliche und organisatorische Unterstützung bei der Vorbereitung, Planung und Umsetzung einzelner Klimaschutz-Maßnahmen
  • Unterstützung bei der Öffentlichkeitsarbeit sowie Konzeption und Umsetzung von Informationsveranstaltungen und Schulungen.

Das Klimaschutzmanagement leistet darüber hinaus fachlich-inhaltliche Unterstützung bei der Umsetzung wesentlicher Inhalte des IKK, insbesondere bei der:

  • Initiierung und Steuerung von Teilprojekten und Kampagnen im Rahmen des IKK
  • Unterstützung der projektbezogenen Öffentlichkeitsarbeit
  • Förderung der Mitwirkung und Akzeptanz des IKK bei lokalen Akteuren
  • Koordination und Vernetzung beteiligter Akteure
  • Unterstützung eines lokalen Klimaschutz-Monitorings durch fortschreiben der gebietsbezogenen Energie- und C02-Bilanz
  • Evaluation der Projektumsetzung.

Ansprechpartner beim Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf sind Wilhelm-Friedrich Graf zu Lynar, Leiter des Umwelt- und Naturschutzamtes und Birger Prüter, Klimaschutzmanager Klausenerplatz.

* Der Text wurde uns vom Umweltamt zur Verfügung gestellt. (c) Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin

 

 

 

Link zum Seitenanfang