Veranstaltungen - Klausenerplatz.de

Veranstaltungen

Aus dem Inhalt:

Bilderausstellung: SCHWEIN ODER NICHT SCHWEIN

Elke Querbeet in "Glaube Liebe Hoffnung"
Elke Querbeet in "Glaube Liebe Hoffnung"
Wann:Täglich 17:00 - 24:00 Uhr außer Mo.
Was:Bilderausstellung: SCHWEIN ODER NICHT SCHWEIN
Tierisch menschliche Karikaturen 
Wer:Interner LinkElke Querbeet
Wo:Glaube Liebe Hoffnung, Neufertstr. 16
Eintritt:Frei
Link:Externer Link in einem neuem Fensterwww.glaube-liebe-hoffnung-berlin.de/
Externer Link in einem neuem Fensterwww.facebook.com/pages/Glaube-Liebe-Hoffnung/352497291497029?fref=ts
Mehr:Bis Ende Februar
Eine Veranstaltung der Kunst AG im Kiezbündnis Klausenerplatz e.V..

Ausstellung im Zap

Wann:Täglich bis 24:00 Uhr
Was:Ausstellung
Wer: Interner LinkDidi Preisner; Manulisa, und andere
Wo:Externer Link in einem neuem FensterCafe ZAP, Seelingstr. 22
Eintritt:Frei
Mehr:Täglich bis 24:00 Uhr

Ausstellung Roswitha Kleeberg

Roswitha Kleeberg im KCW
Roswitha Kleeberg im KCW
Wann:Montags, dienstags, donnerstags und freitags 9:30 h bis 13:00 h und 17:30 h bis ca. 22:00 h sowie sonntags 10:30 h bis 13:30 h.
Was:Ausstellung: Sammlung Kino in Berlin in 4 Jahrzehnten
Wer:Roswitha Kleeberg
Wo:Kultur Club Westend im Schlorrendorfer (Kiez- und Kulturgaststätte)
Meerscheidtstraße 9-11, 14050 Berlin-Westend
Eintritt:Frei
Link:Externer Link in einem neuem Fensterwww.kultur-club.berlin
Mehr:Die präsentierten Auszüge der Sammlung spiegeln ein hemmungsloses Bild aus Filmsoziologie, Filmproduktion, Filmökonomie und Technik -- aber auch einfach einen herrlichen Überblick über das Filmschaffen in 4 Jahrzehnten seit Beginn der Berlinale. Bis zum 03. März.

Die Schildkröte hat Geburtstag

Die Schildkröte im Kindertheater Mobil
Die Schildkröte im Kindertheater Mobil
Wann:Dienstag, 21. Feb., 10:30 Uhr
Was:Die Schildkröte hat Geburtstag
Wer:Kindertheatermobil
Wo:Knobelsdorffstraße 23
Eintritt:5,- Euro oder erm. 3,50 Euro mit JKS-Schein
Link:Externer Link in einem neuem Fensterwww.kindertheatermobil-gw.de/
Mehr:Ab 1 Jahr, Anmeldung unter Tel.: 3233533

Der Hase hat ‚ne rote Nase,

die Schildkröte hat Geburtstag

und dem Igel ist alles viel zu kratzig.

Lesung "Das ist unser Haus"

Die Hausbesetzerbewegung im Kantkino
Die Hausbesetzerbewegung im Kantkino
Wann:Dienstag, 21. Feb., 20:00 Uhr
Was:Literatursalon im Kantkino: Lesung aus  "Das ist unser Haus"
Wer:Barbara und Kai Sichtermann
Wo:Kantkino, Kantstr. 54
Eintritt:7 / 5 Euro
Link:Externer Link in einem neuem Fensterkivondo.de/barbara-sichtermann.html
Externer Link in einem neuem Fensterkivondo.de/scherben-akustisch.html (kai sichtermann und band)
Mehr: Aufbau Verlag. Herbst, 2016
Als die Revolution nicht stattfand, als aus dem fröhlichen Widerstand
der Studenten gegen die Pantoffelrepublik ihrer Eltern nichts wurde,
schickte sich eine neue Generation an, die Städte mit viel Phantasie »zu
erobern«. Das ist ihre Geschichte.
Nicht nur in Berlin, Hamburg, Frankfurt, Köln, Freiburg und Zürich tobte
seit den 1970er Jahren der Häuserkampf. Kai Sichtermann,
Gründungsmitglied der legendären Band Ton Steine Scherben, war
mittendrin. Gemeinsam mit seiner Schwester, der Publizistin Barbara
Sichtermann, befragte er nun die wichtigsten Protagonisten von damals.
Sie erzählen, wie alles anfing, was die Bewegung bewirkte und welche
Kämpfe die Hausbesetzer im Laufe der Jahrzehnte ausgefochten haben. »Das
ist unser Haus« ist »oral history«, Lese-, Bilder- und Geschichtsbuch
über eine Zeit, die angesichts stetig steigender Mieten und
Wohnungspreise hochaktuell ist. Wem gehört die Stadt und wie stellen wir
uns die Städte der Zukunft vor?

Kasper und der Funkelstein

Kasper und der Funkelstein im Kindertheatermobil
Kasper und der Funkelstein im Kindertheatermobil
Wann:Mittwoch, 22. Feb., 10:30 Uhr
Was:Kasper und der Funkelstein
Wer:Kindertheatermobil
Wo:Knobelsdorffstraße 23
Eintritt:5,- Euro oder erm. 3,50 Euro mit JKS-Schein
Link:Externer Link in einem neuem Fensterwww.kindertheatermobil-gw.de/
Mehr:Ab 3 Jahren, Anmeldung unter Tel.: 3233533
Neues aus der Kasperbude. Mit Gretel, Teufel, Krokodil. Hier geht’s um die Wurscht. Aufregende, turbulente Jagd nach dem Funkelstein. Aber ohne Kinder schafft’s selbst der Kasper nicht.

FILMBÜHNE -"MIKIS THEODORAKIS - Komponist"

"MIKIS THEODORAKIS - Komponist"
"MIKIS THEODORAKIS - Komponist"
Wann:Donnerstag, den 23. Feb., EINLASS: 19.30 Uhr, BEGINN: 20.00 Uhr
Was:"Externer Link in einem neuem FensterMIKIS THEODORAKIS - Komponist"
Wer:Regie: Externer Link in einem neuem FensterAsteris Kutulas & Externer Link in einem neuem FensterKlaus Salge
Im Vorprogramm werden die Brüder Externer Link in einem neuem FensterJannis und Thanasis Zotos, ca. 30 Minuten lang, Lieder von Mikis Theodorakis zum Vortrag bringen.
Wo:"Börsenvereins des Deutschen Buchhandels", Danckelmannstr. 9A, 14059 Berlin
Eintritt:EINTRITT FREI – SPENDE ERBETEN
Mehr:Als wir 2011 diesen Film zu drehen begannen, hatten wir schon viele Jahre
Kontakt mit Mikis Theodorakis, einem der bekanntesten und umstrittensten
Musikerpersönlichkeiten des letzten Jahrhunderts, Komponist von
Kammermusiken, Opern, Sinfonien, Ballett-Musiken und fast tausend Liedern.
In Deutschland wurde Mikis Theodorakis vor allem bekannt als der Komponist
von Liedern gegen die griechische Militärdiktatur (1967 bis 1974), als
Komponist der weltberühmten "Alexis Zorbas"-Filmmusik und der großartigen
Oratorien "Canto General" und "Axion Esti". Theodorakis prägte durch seine
mitreißende Musik, durch sein Künstlertum fernab des elitären
Elfenbeinturms, durch sein ununterbrochenes Engagement im Widerstand gegen
willkürliche Machtausübung, Folter, Bildungsprivilegien, Gleichgültigkeit
eine ganze Generation.
Es gibt zahlreiche Dokumentationen über den faszinierenden, kämpferisch aktiven Theodorakis, aber uns fiel auf, dass es noch keinen Film gab, der das kompositorische Schaffen des Künstlers - und damit dessen eigentliche Berufung - zum Hauptthema machte. Also bemühten wir uns um die Finanzierung dieses Projekts und konnten 2011 loslegen.
"Mikis Theodorakis. Komponist" ermöglicht die Begegnung mit einem Werk,
dessen Kern Theodorakis so beschreibt:
"Für mich beginnt die Musik mit der Melodie. Überall ist die Melodie. Und
wenn es dir gelingt, der Melodie eine sinfonische Dimension zu geben - umso
besser."
Der Film lässt erstmals die Entstehung des musikalischen Werkschaffens
dieses Komponisten nachvollziehbar werden. Angefangen von dessen
Kindheitsjahren bis ins hohe Alter. "Mikis Theodorakis. Komponist" verortet
den Künstler außerdem im Kontext der europäischen Kompositions-Geschichte.
Es kommt ausschließlich der Komponist selbst zu Wort, und die Vielzahl der
musikalischen Beispiele erklärt die Mannigfaltigkeit und den Umfang seines
Werks "selbstredend". Obwohl es nicht unser primäres Ziel war, erzählt der
Film darüber hinaus nicht nur über die Geschichte Griechenlands des letzten
Jahrhunderts, sondern auch über ein Stück europäischer Geschichte,
dramatisch, berührend, oft poetisch. "Mikis Theodorakis. Komponist" wurde zu
einem besonderen Zeugnis künstlerischen Schaffens in wechselvollen
Jahrzehnten und offenbart Theodorakis als einzigartigen Zeitzeugen, den zu
Lebzeiten befragen zu können wir das große Glück hatten.
Asteris Kutulas & Klaus Salge
kiezkulturwerkstadt@web.de  /  Olaf: 0173 200 70 95

Kiezbühne

Kiezbühne in der Kulturwerkstadt
Kiezbühne in der Kulturwerkstadt
Wann:Freitag, 24. Feb.,  20:00 Uhr  Einlass: 19:30 
Was:Offene Bühne, jeder kann auftreten
Wer:Opener wird noch bekannt gegeben
Wo:Divan, Nehringstr. 8, 14059 Berlin
Eintritt:frei, Spenden erbeten
Mehr:Unsere offene Bühne im Klausenerplatz-Kiez. Für alle, die künstlerisch etwas
darzubieten haben oder ausprobieren möchten..! Sei es eine Theaterszene
aufzuführen...., einen heiß geliebten Text oder auch Gedichte zu
verlesen...., Songs vorzutragen..... oder auch nur auf einem Instrument
virtuos zu glänzen...., als "Comedian" dumme Sprüche klopfen..... oder,
oder, oder..... Alles ist möglich ! Es können wieder bis zu acht Künstler
für maximal zehn Minuten, vor interessiertem Publikum ihr Können zum Besten
geben.

Künstler-Anmeldung vor Ort bei Olaf : 19:30 – 20:00

kiezkulturwerkstadt@web.de  /  Olaf: 0173 200 70 95

Kulturpolitischer Ratschlag

Roswitha Kleeberg im KCW
Roswitha Kleeberg im KCW
Wann:Sonntag, 26. Feb., 14:00 Uhr
Was:Kulturpolitischer Ratschlag
Wer:Kulturschaffende, Bezirkspolitiker und interessierte Bürger im Gespräch
Wo:Kultur Club Westend im Schlorrendorfer (Kiez- und Kulturgaststätte)
Meerscheidtstraße 9-11, 14050 Berlin-Westend
Eintritt:Frei
Link:Externer Link in einem neuem Fensterwww.kultur-club.berlin

Die Glückssucher

Die Glückssucher im Kindertheater Mobil
Die Glückssucher im Kindertheater Mobil
Wann:Sonntag, 26. Feb., 16:00 Uhr
Was:Die Glückssucher, nach Janosch
Wer:Kindertheatermobil
Wo:Knobelsdorffstraße 23
Eintritt:5,- Euro oder erm. 3,50 Euro mit JKS-Schein
Link:Externer Link in einem neuem Fensterwww.kindertheatermobil-gw.de/
Mehr:Ab 3 Jahren, Anmeldung unter Tel.: 3233533

Tiger und Bär suchen das Glück.

Ist es eine Kiste mit Gold und Geld?

Liegt es auf der Straße oder ist es dort,

wo man nicht ist?

Alles wird anders, als man denkt,

aber witzig und lehrreich ganz bestimmt.

Kabarettistischer Jahresrückblick

Gerald Wolf im Schlorrendorfer
Gerald Wolf im Schlorrendorfer
Wann:Sonntag, 26. Feb., 17:00 Uhr
Was:Kabarettistischer Jahresrückblick
Wer:Externer Link in einem neuem FensterGerald Wolf
Wo:Kultur Club Westend im Schlorrendorfer (Kiez- und Kulturgaststätte)
Meerscheidtstraße 9-11, 14050 Berlin-Westend
Eintritt:10,00 € inkl. Buffet
Link:Externer Link in einem neuem Fensterwww.kultur-club.berlin

Musica Sacra di Veneto

Musica Sacra in der Kirche Am Lietzensee
Musica Sacra in der Kirche Am Lietzensee
Wann:Sonntag, 26. Feb., 17:00 Uhr
Was:Geistliche Polyphonie der Spätrenaissance
Wer:Externer Link in einem neuem FensterCapella Cantorum, Klaus Eichhorn (Leitung)
Wo:Ev. Kirche Externer Link in einem neuem FensterAm Lietzensee, Herbartstr. 4-6
Eintritt:frei, Spenden willkommen
Link:
Mehr:

Kaberett

Elke Querbeet in der Wilma
Elke Querbeet in der Wilma
Wann:Freitag, 03. Feb., 19:00 Uhr
Was:" Ick bin dran ", Streifzug durch 50 Bühnenjahre
Wer:Interner LinkElke Querbeet - am Klavier Interner LinkTalInterner Link Balshai
Wo:Externer Link in einem neuem FensterWILMA, Wilmersdorfer Str. 163, 10585 B-Charlottenburg
Eintritt:10 € / 8 €,  030 336 66 10
Mehr:Elke Querbeet bringt Songs und Stories aus über fünfzig Bühnenjahren. Am Anfang war das Küchenlied, dann wurden Berliner Kabarettdichter interpretiert und zu aller Freude griff Elke dann auch zur Feder und komponierte los. Kurz und gut: Es wird rund und bunt und Tal Balshai gibt den kongenialen musikalischen Mostrich dazu.  

Fotoausstellung: "Zwanzig Jahre Karneval der Kulturen"

Gottfried Schenk in "Glaube Liebe Hoffnung"
Gottfried Schenk in "Glaube Liebe Hoffnung"
Wann:Freitag, 03. März, 20:00 Uhr
Was:Vernissage "Zwanzig Jahre Karneval der Kulturen"
Interner LinkPeter Georg Koerdt spielt auf der Gitarre
Wer:Interner LinkGottfried Schenk
Wo:Glaube Liebe Hoffnung, Neufertstr. 16
Eintritt:Frei
Link:Externer Link in einem neuem Fensterwww.glaube-liebe-hoffnung-berlin.de/
Externer Link in einem neuem Fensterwww.facebook.com/pages/Glaube-Liebe-Hoffnung/352497291497029?fref=ts
Täglich 17:00 bis 24:00 Uhr außer Montags
Mehr:Zwanzig Jahre Karneval der Kulturen
Anfang Juni ist es wieder so weit: am Pfingstsonntag zieht die bunte Karawane des Karnevals der Kulturen erneut trommelnd und tanzend vom Hermannplatz zur Kreuzberger Möckernstraße. Und wieder werden sich zu den etwa fünftausend Teilnehmern mehr als eine Million Zuschauer gesellen, die den Zug der Sambatänzerinnen, Artisten, westafrikanischen Trommlern und Berner Fastnachtsbläser begeistert begleiten. Aus den bescheidenen Anfängen des Jahres 1996, als etwa fünfzigtausend Besucher die Straßen säumten, ist ein Touristenmagnet ersten Ranges geworden.
Der Fotograf Gottfried Schenk war von Anfang an dabei. Seine Schwarzweiß-Bilder aus der Anfangszeit zeigen die Karnevalisten noch vor den Gründerzeitfassaden Kreuzbergs, während die Fotografien aus dem Jahre 2016 die opulenten Kostüme, fantasievollen Masken und geschmückten Festwagen auf den Magistralen Neuköllns und Kreuzbergs in voller Farbenpracht zeigen. Sie sind Ausdruck der kulturellen Vielfalt einer Stadt, in der heute mehr als eine halbe Million Einwohner aus 185 Nationalitäten zu Hause sind.
Bis Ende Mai
Eine Veranstaltung der Kunst AG im Kiezbündnis Klausenerplatz e.V..

Lesung "Abgedreht" (Film-Krimi)

Susanne Rüster in der Ingeborg-Bachmann-Bibliothek
Susanne Rüster in der Ingeborg-Bachmann-Bibliothek
Wann:Donnerstag, 9. März, 19.00 Uhr
Was:Lesung "Abgedreht" (Film-Krimi)
Wer:Externer Link in einem neuem FensterSusanne Rüster
Wo:Ingeborg-Bachmann-Bibliothek, Nehringstr. 10
Eintritt:Frei
Link:Externer Link in einem neuem Fensterwww.buecherfreunde-gesucht.de
Mehr:

Die bekannte Film- und Fernsehschauspielerin Sophie
Graf wird ermordet im Garten ihrer Villa aufgefunden.
Für Hauptkommissar Wolff und seine Kollegen steht
schnell fest, dass der Täter nur der Ehemann des Opfers
sein kann: Daniel Brandt, erfolgloser Drehbuchautor
und Schriftsteller, hat kein Alibi, außerdem berichten
Nachbarn und Bekannte von heftigen Auseinandersetzungen
zwischen ihm und seiner Frau. Die junge Anwältin Verena Starke verfolgt eine andere Spur und kann doch nicht verhindern, dass Brandt von der Kripo
verhaftet wird. Als dann aber ein zweiter Mord geschieht,
scheint alles wieder offen …

Bild und Heimat, 2015, ISBN 978-3959580151

Die Moderation hat Dr. Wilfried Fest.

Eine Veranstaltung des Freundeskreis der Stadtbibliothek Charlottenburg-Wilmersdorf e V. und der Ingeborg-Bachmann-Bibliothek

Hinweis


Wer seine Veranstaltung hier angekündigt haben möchte,

fülle bitte das Interner LinkVeranstaltungsformular aus, oder schicke  es bitte  in dieser Form an:

Öffnet Ihr standard E-Mail Programmkunst@klausenerplatz.de
Wann:
Was:
Wer:
Wo:
Eintritt:
Link:
Mehr:
Link zum Seitenanfang