Sie sind hier:KiezBlatt

KiezBlatt

Das KiezBlatt ist die seit 2001 erscheinende Stadtteilzeitung für das Wohnquartier am Klausenerplatz. Es wird vom Kiezbündnis herausgegeben und erscheint mit vier Ausgaben pro Jahr. Die Zeitung hat eine Auflage von 4000 Exemplaren. Sie ist kostenlos und wird durch Auslage in Läden, Gaststätten und anderen Einrichtungen im Wohngebiet vertrieben. Die Druck- und Layoutkosten werden ausschließlich durch Anzeigen getragen. Autorenhonorare werden nicht gezahlt.

Das KiezBlatt wird von einer unabhängigen Redaktionsgruppe hergestellt.

Mehr Informationen

Redaktionelle Verantwortung

Verantwortlich im Sinne des Presserechts ist
Klaus-Dieter Betz.
Die Redaktion ist im Interner LinkKiezBüro erreichbar.

Anzeigen schalten

Anzeigenkunden beachten bitte die Hinweise auf der Seite
Interner LinkAnzeigen schalten

Ihre Meinung ist gefragt

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zum neuen Heft.
Anregungen, Vorschläge und Kritik an
Öffnet Ihr standard E-Mail Programminfo@klausenerplatz.de

Ältere Ausgaben

finden Sie im Interner LinkKiezBlatt Archiv

Aktuelle Ausgabe

KiezBlatt 74
KiezBlatt 74

Kiezblatt 74 (Herbst 2019)

Liebe Leserinnen, liebe Leser, 

das zweitägige Kiezfest liegt nun hinter uns. Eine Nachlese folgt im nächsten KiezBlatt.

In der Ihnen vorliegenden Ausgabe geht es um ein Problem, daß sich zunehmend als eine Schicksalsfrage herausstellt: die globalen Erderwärmung und die verheerenden Folgen für unseren Planeten. Die „Fridays for Future“-Bewegung der Schülerinnen und Schüler hat dazu geführt, daß sie Politik aus ihrem Dämmerschlaf erwacht ist, der Blogger Rezo setzte einen drauf. Nun geriert sich sogar Markus Söder und seine CSU zur Speerspitze gegen den Klimawandel. Nur Donald Trump, die AfD und andere populistische Deppen behaupten immer noch, es sei alles reine Erfindung von Kulturpessimisten und Wachstumsgegnern. (Entschuldigung, aber das mußte mal sein …)

Folgerichtig befaßt sich auch dieses KiezBlatt mit diesem Problem. Dabei stellen wir das Verhältnis von Klimaschutz und individueller Mobilität in den Mittelpunkt unserer Beiträge und fragen Sie und uns „Was tust Du für den Klimaschutz?“. Zweifellos liegt die Lösung des Problems vor allem bei den großen Klimasündern, den allein auf Profitmaximierung abzielenden Großkonzernen und bei den jeweiligem Regierungen, die sich nicht trauen, wirksame Maßnahmen zu beschließen, welche die Erderwärmung zumindest auf dem derzeitigen Stand halten könnten. Sie fürchten, diese Einschränkungen könnten Wähler*innen verschrecken und die Wirtschaft würde darunter leiden.

Aber auch jeder Einzelne von uns muß umdenken und sich anders als bisher verhalten. Sei es beim Konsum, beim Verkehr oder beim Energieverbrauch. Das ist nicht einfach, doch es geht nicht anders, denn Kleinvieh macht bekanntlich auch Mist …

Der nicht geringe Rest der Beiträge befaßt sich mit einer Vielfalt an andern Themen. So stellen wir die Ergebnissen der Europawahlen im Kiez vor, die ja auch hier wie bundesweit wesentlich von der Klimapolitik der einzelnen Parteien bestimmt waren. Oder es werden die Ergebnisse einer kleinen Studie präsentiert, die nach dem Zusammenleben verschiedener Kulturen im Kiez fragte. Des Weiteren werden zwei neue Projekte der Epiphanien-Kirchengemeinde beschrieben. Oder es wird geschildert, weshalb die alten Litfaßsäulen im Wohngebiet entfernt wurden.

Und natürlich werden die diversen Serien fortgeführt: In der Rubrik „Kneipen im Kiez“ geht es diesmal um die Geschichte der „Linde“; das „Schöne Einzelhandelsgeschäft“ ist dieses Mal „Bella Lux“ in der Knobelsdorffstraße und „Mein Lieblingsladen“ ist für einen Redakteur das Spielwarengeschäft „Fantasia“ in der Danckelmannstraße. Schließlich wird der kuriose Kunstladen „Torfkunst“ in der Knobelsdorffstraße in der Reihe „Ateliers und Galerien im Kiez“ vorgestellt.

Einige historische Artikel vervollständigen das Heft, das Ihnen hoffentlich wieder neue Erkenntnisse und

viel Lesevergnügen bereiten wird.

Ihre KiezBlatt-Redaktion

Aus dem Inhalt

  • Liebe Leserinnen, liebe Leser
  • Was tust du für den Klimaschutz?
  • Mobilität und ihre Auswirkungen
  • „Ungefähr 13 kg Müll
  • Kaffee to go oder to stay
  • Kneipen im Kiez (6)
  • Schöne Einzelhandelsgeschäfte
  • Ateliers und Galerienim Kiez (12)
  • Mein Lieblingsladen
  • Kulturelle Vielfalt: Wie kann ein gutes Zusammenleben im Kiez funktionieren?
  • Europawahlen im Kiez
  • Meldungen aus vergangenen Tagen, Teil 2
  • Ein Kaufhaus in Flammen
  • Die Littfaßsäulen-Hauptstadt
  • Das Projekt „Känguru – hilft und begleitet“
  • Das Abenteuer ruft!
  • Rechtradikalismus und Rassismus im Bezirk
  • Buchtipp des Quartals
  • Leserbrief 1
  • Gewerbe- und Kieznotizen
  • Wir begrüssen im Kiez ...
  • In eigener Sache
  • Leserbrief 2
  • Impressum
                      Link zum Seitenanfang