Sie sind hier:KiezBlatt

KiezBlatt

Das KiezBlatt ist die seit 2001 erscheinende Stadtteilzeitung für das Wohnquartier am Klausenerplatz. Es wird vom Kiezbündnis herausgegeben und erscheint mit vier Ausgaben pro Jahr. Die Zeitung hat eine Auflage von 4000 Exemplaren. Sie ist kostenlos und wird durch Auslage in Läden, Gaststätten und anderen Einrichtungen im Wohngebiet vertrieben. Die Druck- und Layoutkosten werden ausschließlich durch Anzeigen getragen. Autorenhonorare werden nicht gezahlt.

Das KiezBlatt wird von einer unabhängigen Redaktionsgruppe hergestellt.

Mehr Informationen

Redaktionelle Verantwortung

Verantwortlich im Sinne des Presserechts ist
Klaus-Dieter Betz.
Die Redaktion ist im Interner LinkKiezBüro erreichbar.

Anzeigen schalten

Anzeigenkunden beachten bitte die Hinweise auf der Seite
Interner LinkAnzeigen schalten

Ihre Meinung ist gefragt

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zum neuen Heft.
Anregungen, Vorschläge und Kritik an
Öffnet Ihr standard E-Mail Programminfo@klausenerplatz.de

Ältere Ausgaben

finden Sie im Interner LinkKiezBlatt Archiv

Aktuelle Ausgabe

KiezBlatt 80
Download KiezBlatt 80

Kiezblatt 80 (Frühling 2021)

Liebe Leserinnen, liebe Leser, 

am Thema Corona kommt in Lockdown-Zeiten einfach keiner vorbei. Auch wir nicht, obwohl es beileibe kein lokal begrenztes Ereignis ist. Wobei die Kiezanwohner damit offenbar eher gelassen umgehen, wie eine zufällige Umfrage unter Passanten in der Seelingstraße ergab. Man vermißt zwar das soziale Miteinander und das kulturelle Leben, ansonsten aber fügt man sich den Auflagen und Beschränkungen recht folgsam. Auch das Chaos der staatlichen Impfkampagne wird eher resignativ bis ironisch hingenommen, speziell wir in Berlin sind es ja nicht anders gewöhnt… Die Gastronomen im Kiez sehen die Lage hingegen weniger gelassen, es hängt ja ihre Existenz davon ab. Die Verzögerungen der vollmundig angekündigten raschen und unbürokratischen Überbrückungshilfe treiben manchen Gastwirt allmählich in die Insolvenz.

Zwei Artikel in diesem Heft stammen von „Ehemaligen“. Zum einen blickt das Ärztepaar Lott zum Abschied aus dem Kiez zurück auf fast 40 Jahre, in denen sie für viele Anwohner als Hausärzte zuständig waren. Und zum zweiten erinnert sich ein früherer Kiezbewohner an seine Kinder- und Jugendzeit in der Sophie-Charlotten-Straße.

Die Diskussionen um eine anwohnerfreundliche Neugestaltung der A100 und des neuen Autobahndreiecks spielen ebenso weiterhin eine Rolle wie die Forderungen nach der Einbeziehung der Schloßstraße und des Gebiets südlich der Knobelsdorffstraße bis zum Amtsgerichtsplatz in das Milieuschutzgebiet Klausenerplatz.

Neu dürfte für viele Leser*innen sein, daß es in den „goldenen Zwanzigern“ im Kiez einen Betrieb gab, der Autos herstellte, und zwar in Handarbeit! Unser Kiezhistoriker Harald Marpe hat dies für Sie recherchiert.

Und Bernd Greve hat mehrere aktuelle Statistiken gewälzt, um festzustellen, inwiefern sich unser Kiez in den letzten Jahren hinsichtlich der Altersstruktur, der nationalen Zusammensetzung oder der Sozialstruktur verändert hat. Sein überraschendes Fazit lautet: „Die Lage ist stabil“! Der subjektive Eindruck, daß heute mehr junge Familien mit Kindern den Kiez bevölkern, läßt sich also zumindest statistisch nicht verifizieren.

Mehrere kleine Artikel befassen sich mit anderen interessanten Themen wie dem ärgerlichen rbb-Beitrag über die Nehringstraße, dem Porträt einer Pantomime- Künstlerin aus dem Kiez, einem Nachruf auf einen recht bekannten Anwohner, mit einer Idee für eine kostengünstige Alternative zur teuren „energetischen Altbausanierung“ oder mit der erneuten „Verpollerung“ des Kläre-Bloch-Platzes.

Alles in Allem ein thematisch recht reichhaltiges Heft, das wir Ihnen trotz der Corona-Erschwernisse präsentieren können. Wir hoffen, es macht ihnen Freude beim Lesen.

Ihre KiezBlatt-Redaktion

Aus dem Inhalt

  • Liebe Leserinnen, liebe Leser
  • Gastronomen im Lockdown
  • Homeschooling aus Schülersicht
  • „Wie geht‘s?“
  • „Wir verabschieden uns.“
  • „Kalter Kuß für zehn Pfennig“
  • Fazit:Lage stabil!
  • Die Nehringstraße im Heimatfilm.
  • Ein Ärgernis.
  • Milieuschutz für Schloßstraße und Stuttgarter Platz? Mal sehen!
  • „Das elegante Kleinauto“
  • Müll des Monats
  • Betrug und Diebstahl bei Paket und Postsendungen im Kiez
  • Kiezkünstlerin Katja Grahl
  • Buchtipp des Quartals
  • Ein Nistkasten auf jeden Balkon!
  • Handwerker im Kiez
  • Neu im Kiez
  • Umbau der Stadtautobahn
  • Nachruf auf Dr. Homayoun Dara
  • Wärme Wende im Kiez!
  • Poller auf dem Kläre-Bloch-Platz?
  • Kieznotizen
  • Neues vom Ziegenhof
  • Vermischtes
  • Das Kiezbündnis informiert
  • Impressum
                      Link zum Seitenanfang